Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Friedrichsfelde

Neubau "Betonoase" für Jugendclub und Familienzentrum


Im Friedrichsfelder Wohngebiet Dolgenseestraße ist mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm ein neues Gebäude für die Jugendfreizeit­einrichtung "Betonoase" mit 70 Plätzen für Acht- bis Achtzehnjährige entstanden. In dem neuen Haus ist nun auch das Familienzentrum der Berliner Familienfreunde e. V. angesiedelt. Der Neubau wurde nötig, weil das Dolgensee-Center, der aus den 1970er-Jahren stammende Mittelpunkt des Wohngebiets, abgerissen und die Fläche städtebaulich neu geordnet wird. Die "Betonoase" steht nun in rund 100 Meter Entfernung vom alten Standort.

Um eine besondere gestalterische Qualität zu erreichen, initiierte das Bezirksamt Lichtenberg ein Gutachterverfahren. Eine unabhängige Jury wählte zur Realisierung den Entwurf des Architekturbüros Gruber + Popp aus.

Der zweiteilige, langgestreckte Flachbau überzeugt mit seiner modernen Fassade aus Sichtbeton und großen Fenstern. Freiflächen wie Innenräume bieten Offenheit und Rückzugmöglichkeiten für die jeweilige Zielgruppe. Gläserne Raumgrenzen sorgen an vielen Stellen für Transparenz. Oberlichter lassen zusätzliches natürliches Licht herein. Einheitlich gestaltete Einbauwände und breite Fensterbänke aus Holz unterstreichen die freundliche und warme Atmosphäre im Innenbereich.

Der Neubau besteht zum größten Teil aus Infraleichtbeton, der eine zusätzliche Dämmung des Gebäudes überflüssig macht. Der neuartige Baustoff wurde hier erstmals für ein öffentliches Gebäude verwendet. Er besteht hauptsächlich aus Tongranulat, einem geringen Anteil an Leichtsanden und Zement. Aufgrund der guten Dämmeigenschaften wird bei dem Gebäude mit rund 50 Zentimetern Wandstärke der Passivhausstandard erreicht.

Die integrierte Kunstinstallation "Konstellation Betonoase" schafft mit ihren im gesamten Gebäude verteilten Lichtobjekten zum Thema Weltraum weitere Möglichkeiten zur Identifikation. Die Objekte reflektieren je nach Tageszeit natürliches und künstliches Licht und projizieren sich ständig wandelnde Bilder an weiße Wände.

Auch der öffentliche Raum wurde neu konzipiert. Die Eingänge für Jugendclub und Familienzentrum liegen an der geplanten Promenade durch das Wohngebiet. Auf der Rückseite des Gebäudes verfügt jede Einrichtung über eine separate Freifläche und Terrasse, ein großer Gewinn gegenüber der Vergangenheit. In beiden Gartenteilen wurde Obst und Gemüse zum Naschen gepflanzt. 

Bürgermeister Michael Grunst und Jugendstadträtin Katrin Framke eröffneten mit den Architekten und den Nutzern am 4. Dezember 2018 die neue Betonoase.

Quelle: Gruber + Popp Architekten, Text: Anka Stahl
Stand: August 2019
Der Neubau der Betonoase aus Infraleichtbeton
räumlich versetzte Betongebäude mit großen erleuchteten Fenstern auf Rasen

Informationen

Adresse:

Neubau Jugendclub "Betonoase"
Dolgenseestraße 60A
10319 Berlin
Lichtenberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirksamt Lichtenberg

Planung:

Gruber + Popp Architekten,
Beusch Landschaftsarchitekten,
Künsterlerinnen-Kollektiv 333

Gesamtkosten:

2 Mio. EUR, davon 1,7 Mio. EUR aus dem Programm Statumbau Ost

Realisierung:

2017 bis 2018

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Schammer, Brigitte
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4864
Körner, Hartmut
Bezirksamt Lichtenberg, Abt. Bürgerdienste, Ordnungsangelegenheiten u. Immobilien, Serviceeinheit Facility Management, Fachbereich Baumanagement
Tel: (030) 90296-5615

Projekt-News

Dezember 2018

Streichelbeton für die neue Jugend- und Familienoase in Friedrichsfelde

April 2018

5. Mai: Bundesweiter Tag der Städtebauförderung

November 2017

Der Stadtumbau als Innovationsmotor: Richtfest für die Friedrichsfelder "Betonoase" aus Infraleichtbeton

Logo Europäische UnionLogo Bundesministerium des Innern, für Bau und HeimatLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung